Aktuelle Meldungen

Endspieltraum gegen Favorit Großbritannien geplatzt

13.01.2017 - News Team Germany U22 männlich

46:61-Niederlage im EM-Halbfinale von Lignano-Sabbiadore

Es sollte nicht sein. Die deutsche Junioren-Nationalmannschaft ist bei der U22-Europameisterschaft im italienischen Lignano-Sabbiadore im Halbfinale ausgeschieden. Gegen den ursprünglichen Turnierfavoriten Großbritannien unterlag der deutsche Nachwuchs am Ende mit 46:61 (11:19/19:30/31:44). Im Spiel um Platz drei trifft das Team von Bundestrainer Peter Richarz am Samstag um 14:45 Uhr nun auf Gastgeber Italien, das sein Semifinale klar mit 34:55 gegen die Türkei verlor.

Ganz im Gegensatz zu den erfolgreichen Gruppenspielen startete das Team Germany gegen den britischen Kontrahenten gut in die Partie und lag durch fünf schnelle Punkte des Ulmers Patrick Dorner mit 5:2 (2.) in Front. Doch bereits sechs Spielminuten später hatte die Mannschaft von der britischen Insel den Spieß beim 9:15 bereits umgedreht und konnte das Resultat bis zur Halbzeitpause bis auf 19:30 ausbauen.

Trotz Rebound-Überlegenheit der deutschen Auswahl gelang es dieser auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr das Blatt zu eigenen Gunsten zu wenden. Nach dem 31:44 nach drei Vierteln keimte zwar nach Treffern von Oliver Jantz und Matthias Güntner zum 35:44 (32.) noch einmal kurz Hoffnung auf, doch spätestens mit dem 35:48 (34.) machte der britische Topscorer Ben Fox den Sack für den Titelverteidiger zu. Nun kommt es im Spiel um Platz drei gegen Italien nicht nur zum Duell um die Bronzemedaille, sondern auch zum Kampf um das letzte zu vergebende Ticket zu den U22-Weltmeisterschaften im Juni im kanadischen Toronto.

Großbritannien: Ben Fox (22), Billy Bridge (18), Charles Fryer-Stevens (10), Gregg Warburton (9), James MacSorley (2), Harry Blyth, Lewis Edwards, Peter Cusack (n.e.), Lee Fryer (n.e.), James Palmer (n.e., Rhine River Rhinos Wiesbaden), Jake Robinson (n.e.), Matthew Travers (n.e.).

Deutschland: Matthias Güntner (10, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Patrick Dorner (7, Sabres Ulm), Nico Dreimüller (7, RSV Lahn-Dill), Marvin Malsy (7, RSB Thurningia Bulls), Leon Ole Schöneberg (7, RSKV Tübingen), Oliver Jantz (6, Hannover United), Christopher Huber (2, RSV Lahn-Dill), Marcel Gerber (ASV Bonn), Lukas Jung (Rhine River Rhinos Wiesbaden), Urs Rechtsteiner (Sabres Ulm), Sebastian Holzheu (n.e., SGK Heidelberg), Dominik Vogt (n.e., SGK Heidelberg).