Aktuelle Meldungen

Gruppensieg nach Erfolg über die Niederlande

12.01.2017 - News Team Germany U22 männlich

Im Halbfinale wartet nun der eigentliche EM-Favorit Großbritannien

Die deutsche Junioren-Nationalmannschaft steht ungeschlagen im Halbfinale der U22-Europameisterschaften im italienischen Lignano-Sabbiadore. Im abschließenden Gruppenspiel konnte die Mannschaft um Kapitän Christopher Huber auch die Niederlande deutlich mit 73:38 (9:12/24:15/49:23) bezwingen. Im Halbfinale kommt es am Freitag um 18:00 Uhr nun zum Duell mit dem im Vorfeld zum Turnierfavoriten erkorenen Team aus Großbritannien.

„Wir haben unser Ziel erreicht und sind als Gruppenerster weiter“, zog Bundestrainer Peter Richarz auch im dritten EM-Duell ein positives Fazit: „Zu Anfang mussten wir der intensiven Begegnung gestern gegen Gastgeber Italien etwas Tribut zollen, aber am Ende waren alle Zweifel verfolgen“. Zu Beginn hatte die deutsche U22-Auswahl erneut Probleme in Fahrt zu kommen und lag schnell mit 2:8 (4.) in Rückstand, ehe der Turbo zündete. Schöneberg war es, der beim 13:12 (11.) die erste Führung erzielte, bevor diese vom Wiesbadener Lukas Jung bis auf 18:12 (14.) ausgebaut wurde. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte nun nur noch der spätere Halbfinalist, der spätestens beim 47:21 (28.) durch den Hannoveraner Oliver Jantz auf der Siegerstraße war.

Neben Topscorer Marvin Malsy aus Thüringen, der 18 Punkte erzielen konnte, war an diesem Tag insbesondere der Tübinger Leon-Ole Schöneberg bestens aufgelegt. Die Statistik verzeichnete für den Center am Ende ein sogenanntes „Double-double“ mit 16 Punkten und 15 Rebounds. Nun kommt es Morgen zu einem absoluten Topspiel im Halbfinale, wenn Deutschland um 18:00 Uhr mit Großbritannien um den Einzug ins Finale kämpft. Die Britten hatten in der Vorrunde etwas überraschend der Türkei den Vortritt lassen müssen, die im zweiten Semifinale auf Gastgeber Italien trifft.

Niederlande: Joost Morsinkhof (9), Bo Kramer (8), Walter Vlaanderen (8), Lindsay Frelink (5), Quinten Zantinge (4), Anil Cegil (2), Arie Twigt (2), Abraham Mamo Addisu, Jelmer van Brunschot, Ali Hasson, Fabian Jansen, Arjan Mehmetaj.

Deutschland: Marvin Malsy (18/1 Dreier, RSB Thurningia Bulls), Leon Ole Schöneberg (16, RSKV Tübingen), Matthias Güntner (13, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Nico Dreimüller (9/1, RSV Lahn-Dill), Oliver Jantz (6, Hannover United), Marcel Gerber (5, ASV Bonn), Patrick Dorner (2, Sabres Ulm), Christopher Huber (2, RSV Lahn-Dill), Lukas Jung (2, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Urs Rechtsteiner (Sabres Ulm), Sebastian Holzheu (n.e., SGK Heidelberg), Dominik Vogt (n.e., SGK Heidelberg).