Aktuelle Meldungen

Junioren stehen vorzeitig im EM-Halbfinale

11.01.2017 - News Team Germany U22 männlich

Souveräner 62:35-Erfolg über Gastgeber Italien

Mit dem zweiten Erfolg im zweiten Gruppenspiel hat die deutsche Junioren-Nationalmannschaft vorzeitig den Sprung ins Halbfinale der U22-Europameisterschaften geschafft. In Lignano-Sabbiadore bezwang das Team von Bundestrainer Peter Richarz Gastgeber Italien souverän mit 62:35 (19:7/36:11/54:17).

Zwar brauchte der deutsche Nachwuchs einmal mehr einige Minuten, um ins Spiel zu finden, konnte dann aber umso souveräner die Regie auf dem Parkett übernehmen. Von 6:5 (5.) zog die Mannschaft um Topscorer Matthias Güntner aus Wiesbaden bereits vor der Pause bis auf 31:7 (17.) durch den Hannoveraner Oliver Jantz davon. Damit war die Entscheidung frühzeitig gefallen und die Spielviertel drei und vier nur noch Formsache.

"Wir haben drei Viertel der Partie wirklich eine sehr starke Defensive gespielt und damit die Italiener kontrolliert", freute sich Bundestrainer Richarz über den gelungenen Auftritt seiner Mannschaft und fügte hinzu: "Ich bin fest überzeugt, dass wir unseren Weg hier in die richtige Richtung gehen!".

Neben Topscorer Güntner gefielen auch der Thüringer Marvin Malsy, der zehn Punkte bei einer Trefferquote von stolzen 83 Prozent erzielen konnte, sowie Leon-Ole Schöneberg und Nico Dreimüller. Im abschließenden Vorrundenspiel der Gruppe A trifft Deutschland am Donnerstag um 15:45 Uhr nun auf die Niederlande.

Italien: Sabri Bedzeti (11), Samuele Cini (6), Nicolo Arena (4), Alessandro Nava (4), Mattia Scandolaro (4), Dario di Francesco (3), Davide Obino (3), Beatrice Sorina Ion, Andrea Molaro, Laura Morato, Francesco Cancelli (n.e.), Massimiliano Segreto (n.e.).

Deutschland: Matthias Güntner (19, Rhine River Rhinos Wiesbaden), Leon Ole Schöneberg (13, RSKV Tübingen), Nico Dreimüller (10/1 Dreier, RSV Lahn-Dill), Marvin Malsy (10, RSB Thurningia Bulls), Patrick Dorner (6, Sabres Ulm), Christopher Huber (2, RSV Lahn-Dill), Oliver Jantz (2, Hannover United), Marcel Gerber (ASV Bonn), Sebastian Holzheu (SGK Heidelberg), Lukas Jung (Rhine River Rhinos Wiesbaden), Urs Rechtsteiner (Sabres Ulm), Dominik Vogt (SGK Heidelberg).